XingTwitter 64LinkedInFacebookLaufban-PortfolioBerufswal-Portfolio

Header BERATUNG 980X180

Abkürzungen in allen Branchen

Veröffentlicht am 25. Oktober 2019

Ich steige in Aarau ins Postauto, wenige Passagiere sind anwesend an diesem grauen Herbstmorgen. An der Haltestelle Staffelegg, Passhöhe, steigen fast alle aus. Wir blicken uns an und wissen, dass wir die nächsten zwei Jahre eine Gemeinschaft bilden werden. Und vielleicht auch drüber hinaus…

Der Hotelshuttle bringt uns zum Seminarort auf dem Herzberg. An diesem Ort absolvieren wir alle einen weiteren ersten Schultag. Den ersten Schultag im Lehrgang MAS Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW).

18 Augenpaare sind gespannt auf die beiden Dozenten gerichtet. Alle sind mit Stiften und Schreibblocks bewaffnet. Die meisten sehen erwartungsvoll aus, einige wirken etwas nervös, andere kauen relaxt an einem Gipfeli. Anna Radvila und Guy Ochsenbein sind das leitende Duo des Lehrgangs und bestreiten auch zusammen das Einführungsseminar.

Die Befürchtungen einer langwierigen Begrüssungs- und Vorstellungsrunde verfliegen schnell, auch Bäume umarmen scheint nicht auf dem Programm zu stehen. Nach dem ersten Halbtag wissen wir, wer warum hier ist, wer wo arbeitet und wer wo seine Stärken oder Schwächen sieht. Die Klasse ist sehr heterogen, während die einen Spezialisten sind im Bereich Wirtschaft, haben andere eine vertiefte Ausbildung im Bereich der Psychologie, wieder andere sehen ihre Kernkompetenz in der Forschung. So ergibt sich ein buntes Mosaik und die Namen auf den 18 Schildern erwachen immer mehr zum Leben.

Am Nachmittag ist unser Einsatz im Projekt ‚Festakt auf dem Herzberg‘ gefragt. Als Klasse erarbeiten wir einen Projektplan, das Steering Committee bestehend aus den beiden Lehrgangsleitenden muss nur punktuell eingreifen. Unter vereinten Kräften, alle Stärken gut verwertet, starten wir am Abend pünktlich mit der Begrüssungszeremonie. Die Klassenfahne wird feierlich eingeweiht, der Wüstenfuchs wird unser Wappentier sein für die nächsten zwei Jahre. Seine grossen Ohren und seinen wachen, aufmerksamen Blick sehen wir als Ansporn und wichtige Grundelemente unserer Beratertätigkeit.

Viele weitere Eigenschaften, Tools und Methoden werden in der nun begonnenen Ausbildung unseren Wissensschatz erweitern. Nun sitzen wir aber zuerst am Feuer und stossen mit Wein oder Bier auf den Start ins Studentenleben an. Dank der Projektgruppe Bau bleiben wir trotz teils heftigem Regen sogar trocken.

Seitenanfang